Herzliche Einladung am 24.06.2021

zur Brüdergemeinderatssitzung um 19.30 Uhr im Gemeindehaus (großer Saal)

Die Tagesordnung des öffentlichen Teils beinhaltet folgende Punkte:

  1. Andacht
  2. Bericht aus der Gemeinde
  3. Rechnungsabschluss 2020 / Haushaltsentwurf 2021
  4. Bau- und Gebäudeangelegenheiten:
      a. Sanierung Pfarrhaus, Beginn?
      b. Bänke oder Stühle im Betsaal? (Vorbereitung für Versammlung)
  5. BG-Versammlung 15.07.21
  6. Gottesdienste und Termine
  7. Protokoll vom 20.05.2021
  8. Sonstiges

   Ein nichtöffentlicher Teil schließt sich an.

Neues von Familie Haßfeld

Familie Haßfeld hat uns Ihren aktuellen Rundbrief für Juni 2021 gemailt.

Der Rundbrief kann hier zum Lesen heruntergeladen werden.

Bis auf Weiteres finden die Sonntagsgottesdienste immer im Freien auf der Festwiese bei den Schulen statt – unabhängig vom Wetter.

Wenn Sie Krankheits- oder Corona-Symptome haben, bitten wir Sie, nicht am Gottesdienst teilzunehmen.

Im Gottesdienst sind nur noch medizinische Masken oder FFP2-Masken zugelassen, d.h. selbstgenähte oder gekaufte, sogenannte „Alltagsmasken“, sind nicht mehr zulässig.

Konfirmation 2022

Wir planen den Beginn des Konfirmandenunterrichts nach den Sommerferien und man kann sich schon jetzt für das neue Konfirmandenjahr im Pfarrbüro anmelden.

Auf einen Anmeldeelternabend verzichten wir aufgrund der momentanen Situation und bitten Sie, sich selbständig anzumelden. Für Fragen steht sowohl das Pfarrbüro als auch unser Pfarrer zur Verfügung.

 

Kranken- oder Hausabendmahl

Immer wieder erreichen uns Nachfragen, wie es denn zurzeit mit dem Abendmahl sei. In Gottesdiensten sind wir gerade sehr zurückhaltend mit der Feier des Abendmahls. Aber auch in den Tagen der Corona Pandemie ist es grundsätzlich möglich, zu Hause das Haus- oder Krankenabendmahl zu bekommen. In diesem Fall kommt Pfarrer Ahlfeld zu Ihnen ins Haus und feiert mit den Menschen des jeweiligen Haushalts das Abendmahl. Wenn Sie dies wünschen, bitten wir Sie, mit Pfarrer Ahlfeld Kontakt aufzunehmen und einen Termin zu vereinbaren, sowie die entsprechenden Hygienevorkehrungen zu vereinbaren. Eine einfache Hausabendmahlsfeier dauert etwa 30 Minuten, die Gaben von Brot und Wein/Traubensaft bringt Herr Ahlfeld mit. Leider kann immer nur ein Haushalt an der jeweiligen Abendmahlsfeier teilnehmen.

 

Eine Zeitreise durch 1700 Jahre jüdisches Leben

In der Online-Reihe Vortrag und Gespräch präsentiert das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben am Mittwoch, 23. Juni, 19.30 Uhr, eine Zeitreise mit Uri Kaufmann durch die Geschichte jüdischen Lebens auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Sie begann vor 1700 Jahren, als Kaiser Konstantin ein Dekret erließ, das Juden in der colonia agrippina – dem heutigen Köln - betraf. Seit dem 10./11. Jahrhundert ist die ununterbrochene Anwesenheit von Juden in diesem Gebiet dokumentiert.

Uri Kaufmann berichtet von jüdischem Leben in den Städten des Mittelalters, aber auch in der Neuzeit auf dem Land. Dort waren sie einfache Hausierer, Viehvermittler und -Händler. Wo möglich, erwähnt Referent Kaufmann Beispiele auch aus der württembergisch-jüdischen Geschichte. Das 19. Jahrhundert wurde von jüdischen Zeitgenossen trotz aller Vorbehalte als Erfolgsgeschichte gewertet. Sie empfanden sich als „deutsche Staatsbürger jüdischen Glaubens“ und waren über ihre Ausgrenzung nach 1933 fassungslos. Durch Flucht konnten sich etwa 60 Prozent retten. Nach 1945 bildete sich mit Hilfe der Alliierten wieder jüdisches Leben auch in Württemberg.

Uri R. Kaufmann wurde in der Schweiz geboren, studierte an der Hebräischen Universität in Jerusalem jüdische und allgemeine Geschichte (1977-1983). Er unterrichtet nach seiner Promotion in Zürich (1987) an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg, war Konzeptentwickler für das Jüdische Museum Berlin und Kurator einer Wanderausstellung über „200 Jahre Oberrat der Israeliten Badens“ in den Jahren 2008/2009. Seit 2011 leitet er die Alte Synagoge Essen.

Der kostenfreie Zugang steht am Mittwoch, 23. Juni 2021, 19 Uhr, bereit. Eine Anmeldung ist erforderlich. Entweder direkt über die Website unter www.ebo-rv.de/Veranstaltungen  oder unter info@ebo-oab.de .

 

Online-Lesung aus dem „Schatzkästchen“

„Schreiben Sie eine Geschichte auf, die für Ihr Leben sehr wichtig war“. Dieser Aufruf des Evangelischen Bildungswerks Oberschwaben (EBO) im Frühjahr 2020, als alles unter dem ersten strengen Lockdown stöhnte, stieß auf große Resonanz. Aus 42 Beiträgen ist das Buch „Schatzkästchen – Erlebtes und Erinnertes – Gesammelt in Coronazeiten“ entstanden. Es liegt jetzt bereits in der zweiten Auflage vor und kann wieder erworben werden. Darüber hinaus lädt Brunhilde Raiser, EBO-Geschäftsführerin und Herausgeberin, am Mittwoch, 16. Juni, und am Mittwoch, 30. Juni 2021, jeweils 19.30 Uhr, zu einer Online-Lesung ein. Dabei bietet sie zusammen mit ihrem Ehemann Wolfgang Raiser ein buntes Kaleidoskop an Geschichten, die von heiteren Kindheitserlebnissen bis zu den schlimmen Erinnerungen an Bombennächte, Heimatverlust und Euthanasie im Nazi-Deutschland erzählen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. An den Leseabenden, 16. und 30. Juni 2021, können ab 19 Uhr die für das jeweilige Datum entsprechenden Zugänge auf der Homepage des Ev. Bildungswerks Oberschwaben www.ebo-rv.de aktiviert werden. Eine Anmeldung unter info@ebo-oab.de ist erwünscht, aber nicht erforderlich.

Das „Schatzkästchen – Erlebtes und Erinnertes – Gesammelt in Coronazeiten“ (68 Seiten, 6 €) ist  erhältlich am Empfang im Haus der Ev. Kirche, Weinbergstr. 10, 88214 Ravensburg, Mo. bis Do. von 9 bis 12 Uhr. Bei Bedarf Zusendung gegen 2,50 € Versandgebühr.

Kontakt: Tel. 0751/952230 30, E-Mail: info@ebo-oab.de  

 

Das Gemeindehaus

Das Gemeindehaus ist nach Absprache im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten für Gruppen wieder benutzbar. Wir bitten in jedem Fall vor Beginn einer regelmäßigen Veranstaltung mit dem Pfarrbüro Kontakt aufzunehmen, um sie genehmigen zu lassen. Die entsprechenden Hygienevorschriften und Schutzmaßnahmen, sowie Personenzahlbegrenzungen und Abstände sind einzuhalten.

 

Taufen

Taufen werden, anders als sonst, weiterhin als Sondergottesdienst gefeiert, um die Risiken kleinzuhalten. Falls Sie den Wunsch nach einer Taufe haben, nehmen Sie bitte mit dem Pfarrbüro oder Pfarrer Ahlfeld Kontakt auf und machen Sie einen Termin aus.

 

Newsletter der Evang. Brüdergemeinde

Um Informationen zu aktuellen Entwicklungen unserer Gemeinde zu erhalten, gibt es die Möglichkeit, sich auf der Homepage der Brüdergemeinde zum „Newsletter“ anzumelden. Herzliche Einladung an alle Freunde der Brüdergemeinde, landeskirchlichen Mitglieder und Brüdergemeindemitglieder!

Was soll das bedeuten?

Wer nach Wilhelmsdorf kommt, geht oder fährt irgendwann direkt auf die Kirche zu, den Betsaal. Ein quadratisches Gotteshaus mitten im Dorf. Warum ist das so?
Und warum ist auf der "Kirchturmspitze" kein Wetterhahn sondern ein Lamm mit einer Fahne?
Was bedeuten die Engel mit den Posaunen? Warum ist alles weiß? Was ist eine Wochenschlussandacht?
Lesen Sie hier über einige Besonderheiten in der Evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf.